Suche
  • RivieraZeit editorial

Expressive Werke in Nizza: Neue Galerie widmet sich moderner, internationaler Kunst

Etwas versteckt liegt die kleine Galerie „21 Contemporary“ in der ersten Etage eines prachtvollen Gebäudes in der Rue Dubouchage in Nizza, ein paar Querstraßen von der Tram-Haltestelle Durandy entfernt. Was von außen nicht direkt als großes Kunstzentrum durchgeht, entpuppt sich als moderner Melting Pot von Farben, Materialien und expressionistischen Ideen. Zu entdecken gibt es spannende Künstler – Erklärungen der kunsterfahrenen Galeristin Nathalie Nelis inklusive.


Moderne Akzente in der neuen Kunstgalerie 21 Contemporary: Die Werke des Künstlers Ronan Barrot. Foto: Galerie 21 Contemporary D.R.

Ein Fenster mit Blick auf die moderne Kunst in Nizza


„Was uns einzigartig macht und uns antreibt, ist der gemeinsame Blick auf die Kunst. Dank Künstlern mit internationaler Erfahrung vermitteln wir Bilder mit Emotionen, die Interessierten moderne Kunst ein bisschen näherbringen“, sagt Nathalie Nelis. Sie leitet die Galerie in der Côte-d’Azur-Metropole und führt Besucher durch die Welt der ausdrucksstarken Werke moderner Künstler. „Wir möchten einen Raum zum gemeinsamen Austausch schaffen. Künstler und Besucher können hier seit einem Jahr Brücken zueinander finden. Der renommierte Kunstsammler François Fauchon hat diese Idee mitinitiiert und lässt uns in entspannter Atmosphäre gemeinsam Kunstwerke erleben. Gerne auch in mehreren Sprachen“, berichtet die Galeristin. Sie kennt auch interessante Fakten rund um die momentane Ausstellung von Ronan Barrot.


Allgegenwärtig ist die enge Beziehung zwischen Künstler und Besucher. Ronan Barrot präsentiert seine Werke mit außergewöhnlichen Farbkompositionen. Foto: Galerie 21 Contemporary D.R.

Ronan Barrot: Mit modernen Akzenten zu den Ursprüngen des menschlichen Charakters


„Farben und Materialien kreuzen sich, verschmelzen miteinander. Barrot schafft Tiefe und setzt Akzente, die den Bildern eine unglaubliche Stärke verleihen“, erklärt Nathalie Nelis und beschreibt ihren Gästen Kunst-Techniken und Einflüsse, die die Werke Barrots zu modernen Hinguckern machen. Mit Schädeln und Naturdarstellungen durchbricht der Maler Schranken des Alltäglichen und vermischt farbliche Highlights und Schattenspiele mit Vergänglichkeitscharakter. Der im Departement Vaucluse geborene und an der Pariser Hochschule der Schönen Künste ausgebildete Ronan Barrot lässt seine Erfahrungen mit menschlichen Gefühlen und Körpern in seine Werke einfließen. Durch seinen Aufenthalt an der Universität der Künste in Berlin und seine Ausstellungen in mehreren Ländern Europas treffen in seinen Bildern eigene Emotionen auf moderne Einflüsse und internationales Publikum.


Der Künstler hat bereits 2006 im Musée Marc Chagall in Nizza ausgestellt und ist auch in der Fondation Maeght in Saint-Paul-de-Vence präsent. Die Galerie „21 Contemporary“ zeigt die modernen Pinselkompositionen Barrots noch bis zum 30. August.


Galerie „21 Contemporary“

21, bd Dubouchage

06000 Nizza

Contact@21contemporary.com

+33 (0)4 93 85 70 30

www.21contemporary.com


Sabrina Reitnauer




127 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen