Suche
  • RivieraZeit editorial

Stille Pioniere

Eine Destillerie für ätherische Öle im Hinterland von Grasse setzt auf Nachhaltigkeit. Bloßes Marketing ist hier tabu.


Oberhalb von Grasse, auf dem Plateau de Caussols, wächst wilder Lavendel, aus dem ätherisches Öl destilliert wird. Foto: DR

Das Leben von Alain Durante ist ein einziges Abenteuer. In den 1980er-Jahren machte sich der junge Grassois auf, mit seinem Segelboot die Welt zu umrunden. Drei Jahre war er unterwegs, mit Stopps hier und da zum Geldverdienen, ehe er in Japan sein vorläufiges Ziel fand. “Von allen Ländern, die ich gesehen habe, hat mich Japan am meisten beeindruckt. Die Kultur, das Essen, die Freundlichkeit der Menschen, ihre Bildung – nicht zu vergleichen mit meiner Heimat.”


Alain Durante blieb sechs Jahre, gründete ein Import-Export-Unternehmen, und vor allem traf er auf seine spätere Frau Mutsuko. Mit ihr kehrte er 1991 zurück nach Frankreich.


Aromatherapie fürs Wohlbefinden


Schon damals interessierte er sich für die in Asien bereits populäre Aromatherapie und ihren Einfluss aufs Wohlbefinden, und weil er die dafür verwendeten ätherischen Öle zuhause nicht in der Qualität finden konnte, die ihm vorschwebte, begann er sie mit Hilfe seiner Frau einfach selbst herzustellen. Angefangen bei Null.


1993, im Keller des uralten Hauses seiner Familie in Grasse, entstand Florihana: eine Destillerie – nicht im Auftrag der Parfümindustrie, sondern im Sinne der Aromatherapie. Schon damals, seiner Zeit voraus, zu 100 Prozent auf der Basis von biologisch angebauten Pflanzen. Auch jenseits der Produkte ist bei Florihana bis heute alles durch und durch öko, von den recycelbaren Verpackungen bis zum Elektro-Auto vor dem Holzhaus.


Unternehmer Alain Durante (M., Foto links) mit Tochter Milie und Sohn Yuya, im rechten Bild seine Frau Mutsuko. Fotos: DR


Der kauzig-sympathische Unternehmer macht keinen Hehl daraus, dass er der Parfümwelt nichts abgewinnen kann: “Reines Marketing.” Da werde mit synthetischen statt mit natürlichen Stoffen gearbeitet, ein Parfüm soll ja immer gleich riechen. “Und wenn es heißt ‘mit dem Duft der Rose aus Grasse’ steckt vielleicht ein Tropfen davon im Produkt.”


"Ehrliche Arbeit"


Statt auf kolossale Margen zu setzen wie die Parfümindustrie, geht ihm “ehrliche Arbeit” über alles. Seine Maschinen, ob zur Destillation oder zur Verpackung der Produkte, stellt er selbst her, in langjähriger Tüftelei. Rohstoffe werden von fair bezahlten Saisonarbeitern gepflückt. Zum Destillieren hat Alain Durante eine Maschine entwickelt, die seine Pflanzen weniger stark erhitzt als eine herkömmliche Anlage, also sanfter mit den kostbaren Inhaltstoffen umgeht.


Von Anfang an trieben den Selfmade-Fabrikanten mit Pioniergeist nicht nur der ökologische Gedanke und sein Qualitätsanspruch. Auch in Bezug auf Marketing und Vertrieb hatte er genaue Vorstellungen: Direktverkauf an den Endverbraucher über die Website (noch vor der Jahrtausendwende!), Mund-zu-Mund-Propaganda durch zufriedene Kunden. Aktuelle Daten geben ihm Recht: Florihana liefert heute in über 80 Länder.


Produktionsstätte aus Holz (l.). Bei Florihana ist alles selbst erdacht, auch die Verpackung und die Maschine, die das Verpacken übernimmt. Fotos: DR


Der Keller in Grasse wurde bald zu klein. Im Jahr 2000 zog der Familienbetrieb in die weithin sichtbaren Massivholzbauten auf dem Plateau de Caussols, einer Hochebene auf über 1100 Metern oberhalb von Grasse. Rundherum nichts als Natur: die Préalpes de Grasse.


Wilder Lavendel rundherum


Auf der anderen Straßenseite und oberhalb des Plateaus, beim Observatorium, wächst wilder Lavendel, dessen Essenz später als ätherisches Öl in alle Welt verschickt wird. “Wir haben die Erlaubnis zum Pflücken”, erklärt der Patriarch. “Eigentlich sind wilde Pflanzen in Frankreich streng geschützt.”


Mit “Wir” meint er mittlerweile die ganze Familie und ein rundes Dutzend Angestellte. Tochter Milie und Sohn Yuya übernehmen als Chefs von morgen bereits wichtige Aufgaben im Unternehmen, vor allem im Marketing und Verkauf, wo sie spürbar andere Ideen mitbringen als ihr Vater. Sie sind ins Business hineingewachsen, im wahrsten Sinne des Wortes: Zehn Jahre lang lebten sie mit ihren Eltern in einem der vier, bald fünf Holzhäuser in Caussols, ehe sie in ein benachbartes Dorf zogen.


“Das Bewusstsein für hochwertige Bio-Qualität wächst.” Milie Durante

Hergestellt werden bei Florihana neben ätherischen Ölen und dem Nebenprodukt der Hydrolate auch Kosmetika – Cremes, Duschgel, Gesichtswasser. Der Patissier des Hôtel du Cap-Eden-Roc unten an der Côte d’Azur verfeinert mit Florihana-Blütenwasser seine Kreationen, verraten die Durantes. In Cocktails oder Sorbets sorgen die überwiegend verzehrbaren Öle und Hydrolate für besondere Noten. Und selbst in Putzmitteln können die Duftessenzen glänzen.


Bei unserem Besuch auf dem Plateau wird gerade Hydrolat aus getrockneten Verbenen gewonnen. Natürlich wachsen bei Weitem nicht alle Rohstoffe direkt vor der Haustür. Das ginge allein aufgrund der Höhenlage nicht. Importiert wird etwa aus Marokko, Madagaskar, Sri Lanka, frische Pflanzen werden direkt im jeweiligen Land destilliert.


Ende Juli ist Erntezeit


Was vor Ort in Caussols wächst, vor allem Lavendel, ist hochgradig von den Launen der Natur abhängig. Vor zwei Jahren etwa gab es eine Raupen- und Schmetterlingsplage: Die Insekten fraßen die gesamte Ernte. Um die Schädlingspopulation in Schach zu halten, braucht es im Winter ausreichend Kälte.


Ende Juli ist Erntezeit für den wilden Echten Lavendel, Lavendula angustifolia, der oberhalb von Grasse wächst. Nicht in endlosen lila Reihen, wie man sie von Postkarten kennt – die finden sich in der Hoch-Provence rund um Riez. Sondern eben wild: kreuz und quer und weniger dicht.


Wer das Ernte-Schauspiel auf dem Plateau von Caussols miterleben möchte, mache sich fürs nächste Jahr ein Kreuzchen in den Kalender!


Aila Stöckmann


 


Aromatherapie


  • Aromatherapie bezeichnet die Anwendung ätherischer Öle zur Linderung von Krankheiten oder zur Steigerung des Wohlbefindens. Die Therapie mit den Düften soll gleichermaßen einen Einfluss auf Körper, Geist und Seele haben.

  • Ätherische Öle werden aus Pflanzen, in der Regel durch Wasserdampfdestillation, aber auch durch Kaltpressung oder, selten, durch Enfleurage gewonnen.

  • Man sollte nur zu 100 Prozent reine ätherische Öle verwenden, idealerweise biologisch angebaut.

  • Zu therapeutischen Zwecken werden sie bei verschiedenen Krankheiten und Beschwerden eingesetzt, etwa bei Erkältungssymptomen, Magenbeschwerden, zur Beruhigung bei Angststörungen oder Stress, zur Steigerung der Aufmerksamkeit und bei vielen weiteren Gesundheitsproblemen.

  • Einige ätherische Öle gehören auch in der Hausapotheke. So kann Lavendelöl beispielsweise bei Verbrennungen helfen, Thymianöl wird gern bei Erkältungsbeschwerden verwendet.

  • Wohlriechende Öle wie Orangenöl, Rosenöl oder Zitronenöl eignen sich gut für Wellnessanwendungen im eigenen Heim.

  • Eine sehr bekannte Einsatzmöglichkeit ätherischer Öle ist die Verdampfung in der Duftlampe. Sie können auch zur lokalen Behandlung beispielsweise in Form von Kompressen oder bei einer Massage genutzt werden (verdünnt mit einem anderen Öl wie Jojoba- oder Mandelöl). Weitere Möglichkeiten der Anwendung sind Bäder, Inhalation durch Wasserdampf oder auch die Einnahme.

  • Die Wirkung der duftenden Pflanzenöle ist nicht zu unterschätzen: Ein Tropfen Öl entspricht in seiner Konzentration der Menge von bis zu 40 Tassen Tee der entsprechenden Pflanze.

  • Hydrolate sind Nebenprodukte der Wasserdampfdestillation von Pflanzen oder deren Teilen. Sie entstehen als Kondensat bei der Abkühlung des Destillationsdampfes. Hydrolate enthalten die wasserlöslichen Pflanzeninhaltsstoffe, in Spuren auch suspendierte ätherische Öle. Sie haben ähnliche Wirkungen wie die entsprechenden ätherischen Öle, wirken allerdings milder. Ein Hydrolat ist ein Produkt, das nicht stabil ist und schnell verkeimt. Ein Hydrolat mit Alkoholanteil ist bis 16 Monate haltbar, ein Hydrolat ohne Alkoholanteil nur wenige Wochen.

(Quellen: www.naturheilkunde.de - www.lifeline.de - Wikipedia)

123 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen